Fürth Festival 2017 - Programm Kirchenplatz St. Michael, Sonntag, 9.7.

14.30 Uhr: Mr. Flix

Inspiriert von Bands wie Incognito, Shakatak und Jamiroquai prägen unter anderem auch Maceo Parker, Spyro Gyra und Klaus Doldinger den Sound der Band. Aus der Fusion von Jazz, Funk und Rock entsteht ein tanzbarer, moderner Sound. Die groovigen Eigenkompositionen reichen vom coolen „Slowmotion“ bis zum quirligen „Night Party“. Ein abwechslungsreiches Programm mit anspruchsvollen Arrangements. Die Besetzung bringt mit Percussion, Drums, Keyboards, Guitar, Saxophon und Bass eine Truppe auf die Bühne, die durch ehrliche, handgemachte Musik überzeugt.

 

16 Uhr: The End of Days Ensemble

Die Mitglieder der Band um Klaus-Jürgen „KJ“ Ross sind „die bunten Hunde der regionalen Jazz-Szene“ und bekannt aus Formationen wie Sunday Night Orchestra, Fazzoletti, Carlos Reisch, La Ola All Stars, New Orleans Soul Brothers Band, Piano meets friends und vielen mehr. Sie präsentieren mit „Hammond Doomsday“ ein abwechslungsreiches Gemisch aus Jazz, Funk, Swing und Blues. Die Band, die von dem Hammond Tuesday im New Yorker Jazz Club Smoke inspiriert ist, drückt ohne Ende – Jazz mit Groove.

18 Uhr: Michael Gabler - Band

Pulsierend, melancholisch, verträumt und energiegeladen zugleich - mit der Akustikgitarre als steter Begleiter,  rzählt Michael Gabler seinem Publikum kleine Geschichten. Mal treibend und impulsiv, aber auch nah und emotional. Noch seiner Vorliebe zur Rockmusik sehr nah, erschien im April 2014 seine erste EP „Follow“. Drei Jahre in Folge lockte er zahlreiche Besucher auf seine Konzerte. Seit dem Release hat sich viel verändert in seinem Leben. Das hört man auch in seiner Musik. Im September 2015 ging es für den jungen Musiker nach Hamburg, um Gesang zu studieren. Dort entstand die Idee für sein bisher größtes Projekt, das Debüt-Album „Little hearts and lost stories“. Ende 2016 begannen die Studioarbeiten. Ein weiterer Schritt auf seinem Weg – vor allem aber zu sich selbst. „Junger Sänger mit unter die Haut gehender Stimme“ - Weißenburg Tagblatt – „Beeindruckend ausdrucksstarke Stimme“ - Carpe Diem -

Ende 20.00 Uhr