Fürth Festival 2017 - Programm Lindenhain, Freitag, 7.7.

„Ay Allda, mach lauder“

In Kooperation mit Kopf und Kragen, dem Live-Club in Fürth.

16 Uhr: KIZZRock

Das Fürth Festival am Lindenhain startet heuer erstmalig mit einem Konzert für Kids!

KIZZRock – wenn diese Rockband ein Konzert gibt, ist für die Kinder Action, Bewegung und echter Rock‘n‘Roll angesagt. Die Songs sind selbstgeschrieben, traditionell aber verrockt, oder echte Klassiker textlich kindgerecht angepasst. Die Konzerte sind voller Dynamik und Bewegung. Es wird geklatscht und gehüpft, gelaufen und gebrüllt. Der Zandta-Klaus bewegt sich dabei immer mitten in der Kindermeute – ein echtes Rockkonzerterlebnis. Und natürlich bekommt jedes Kind ein Konzertticket sowie ein kleines Geschenk zum mit nach Hause nehmen. KIZZRock – richtige Rockmusik! Aber speziell für Kinder.

17.45 Uhr: Die Grüne Welle

Ursprünglich als kurzweiliges HipHop Projekt zweier Bekannter im Jahr 2007 gestartet, entwickelte sich nach und nach eine Band, die Ska und Punkrock mit Rap kombiniert und mit deutschen Texten versieht. Der Name der Band, der häufig fragende Gesichter hinterlässt, beruht im Übrigen auf einer Ampelschaltung, hat also eher weniger mit der Partei oder dem Roman von Morton Rhue zu tun. Inzwischen besteht die Truppe aus einem weiblichen und sechs männlichen Mitgliedern und ist konsequent dauerhaft auf Deutschlands Straßen unterwegs. Im Laufe dieser Touren hat sich Die Grüne Welle die Bühne dieser Republik bereits mit namhaften Künstler wie LaBrassBanda, Zebrahead, The Toaster oder Rantanplan geteilt. 

19 Uhr: Schafe und Wölfe

Ein bisschen Hipsterpunk, ein bisschen Indie-Pop und vielleicht sogar ein ganz kleines bisschen Kommerz – das sind Schafe und Wölfe. Seit beinahe vier Jahren gibt es die Band, die die Sorgen und Nöte aller orientierungslosen Mittzwanziger in umgangssprachliche Oden auf kraftvollen Elektrobeats verpackt. Ihr neues Material zeugt von ihrer musikalischen Weiterentwicklung. Waren ihre ersten Songs noch eher tanzbar und verspielt, klingen die neuen ernsthafter und getriebener. Was bleibt ist das Gefühl von sepiafarbener Nostalgie zwischen Kippenstummeln, Billigschnaps und einem 2,50€ Döner, mit dem man sich um vier Uhr morgens in der Straßenbahn das T-Shirt bekleckert. Es geht aber auch um die Frage, ob das für immer so weitergehen kann und was es eigentlich ist, nach dem all diese unzufriedenen, sogenannten Millenials so verzweifelt auf dem Boden ihrer Gin-Flasche suchen.

20.15 Uhr: My New Zoo

My New Zoo sind für erfahrene Festivalgänger und Kenner ausgesuchter Livekonzerte keine Unbekannten. Schließlich trieben sich die Jungs bereits ausgiebig auf den großen und kleinen Bühnen Europas herum. Diese Band sollte man also auf dem Zettel haben, steht man auf abwechslungsreichen Rock. Ein Konzert fühlt sich dann auch wie ein wilder Ritt auf dem Surfboard des Rock'n'Roll an, zwischen himmelhoher Euphorie und tief ins Mark gehender Melancholie, wobei die rockenden und groovenden Töne eindeutig überwiegen. Wave'n'Roll eben. Mit ihrer neuen Scheibe sind sie wieder on Tour. Zeit, die Pferde wieder aus der Koppel zu lassen. Also schwingt die Hufe!

21.45 Uhr: Olly Riva and the SoulRockets

Olly Riva ist in Italien seit Jahren ein sehr bekannter Musiker, der mit Shandon und anderen Projekten regelmäßig große Bühnen spielt und dabei auch große Unterhaltung bietet. Mit The SoulRockets hat er ein Sideprojekt laufen, das durch Stilechtheit, Originalität, Qualität und guten Geschmack besticht und auf der Bühne ein riesiges Feuerwerk abbrennt.

Feel the Soul!

Ende: 23 Uhr