Fürth Festival 2017 - Programm Fürther Freiheit, Samstag, 8.7.

17 Uhr: All That

Die Fünf-Sterne-Köche der schwarzen Musik: „All That“, die 1996 gegründete Band aus Snow Hill (USA), unterstützte schon viele Stars bei ihren Auftritten. Mit Sänger James Williams, der bereits mit internationalen Showgrößen wie Usher, The Temptations, Smokie, Boy George, Los Reyes, der Münchner Freiheit oder den Bananafishbones zusammenarbeitete; Desi, der vorzüglich rappt und mit Gerald LeVert, Janet Jackson, Busta Rhymes, R. Kelly, Dru Hill, Boyz II Men sowie Patti LaBelle auf der Bühne stand sowie Kevin, der bereits als Kevin Harris eigene CDs produzierte, fand sich eine Gruppe, die überall und zu jeder Zeit das Besondere an der „schwarzen Musik“ ihren begeisterten Zuhörern vermitteln kann. 

20 Uhr: Die Partynacht der Musik-Legenden

Weltbekannte Hits am laufenden Band hört das Publikum, wenn die großartigen Cover-Stars auf der eigens für das Fürth Festival zusammengestellten „Partynacht der Musiklegenden“ eine musikalische Hommage an die Mega-Stars Tina Turner, Joe Cocker und Barry White abliefern. Eine perfekte, stimmungsvolle und temporeiche Tribute-Show mit Künstlern, die optisch und akustisch ganz nahe an die Originale heranreichen. Als Höhepunkt des Abends treten dann die – echten – „Weather Girls“ mit ihrer Sängerin Dynelle Rhodes auf und haben all ihre Erfolge von „I’m so excited“ über „Can U feel it?“ bis zu „It’s raining Men“ mit im Gepäck. 

Ende 23 Uhr